PA – Polyamid

Polyamide zählen mit den zu den wichtigsten technischen Kunststoffen.

Da Polyamide eine eher niedrige Glastemperatur haben, verstärkt man sie auch mit Glasfasern.

Polyamid besitzt eine im Vergleich zu anderen Thermoplasten hohe Feuchtigkeitsaufnahme von bis zu 3 % im Normalklima. Dies bewirkt eine Erhöhung der Schlagzähigkeit. Zu noch besseren Werten führt eine Konditionierung (Kochen im Wasserbad), bei bestimmter Dauer und Temperatur. Polyamid hat eine hohe Festigkeit, Steifigkeit, Abriebfestigkeit, Schlag- und Kerbschlagzähigkeit. Des Weiteren hat Polyamid eine hohe Wärmeformbeständigkeit, gute Gleit- und Notlaufeigenschaften. Beständig sind Polyamide unter anderem gegen Kohlenwasserstoffe (aliphatisch und aromatisch), verdünnte Laugen, Alkohole, Öle oder Fette. Unbeständig jedoch sind sie gegenüber starken Säuren, Basen oder chlorierten Kohlenwasserstoffen.

Polyamid besitzt eine sehr gute Zerspanbarkeit und kann somit auf verschiedenste Art und Weise bearbeitet werden. Zu den Varianten gehören z.B.: fräsen, drehen, bohren, sägen und stanzen. Auch bei hohem Materialabtrag behält Polyamid eine hervorragende Dimensions- und Formbeständigkeit, sogar bei dünnwandigen Bauteilen

Menü